Nackenschlag für das Saisonziel

Foto: hvsolpkemieste.de
Foto: hvsolpkemieste.de

Mit der 29:31-Niederlage gegen den Güsener HC haben die Verbandsliga-Männer des HV Solpke/Mieste einen herben Rückschlag mit Blick auf ihr Saisonziel einstecken müssen. Heimlich hatte man nämlich noch von Platz drei oder vier geträumt. Doch die Güsener ließen den Altmärkern wie im Hinspiel und Pokal jetzt auch in der Punktspiel-Rückrunde keine Chance zum Sieg. Um den Gästen diesmal den Zahn zu ziehen, hätte es einer konzentrierteren und nicht so schwankenden Leistung bedurft. Unter dem Strich waren die eklatanten Schwächen beim Torabschluss gegen den bärenstarken Gästekeeper eine der hauptsächlichen Ursachen für die knappe Niederlage. Doch  auch in der eigenen Abwehr ließ die HV-Formation ungewohnt viele Wünsche offen. Beide Torhüter inbegriffen, die nur phasenweise Normalform zeigten. Da war mit der bekannten kämpferischen Einstellung gegen die cleveren Gäste, die gleich nach der Halbzeit mit fünf Toren Vorsprung wegziehen konnten, im starken Schlussgang keine Spielwende mehr möglich. Dass es kurz vor Schluss dennoch fast zu einem Remis gereicht hätte, sollten die HV-Mannen mit auf den Weg in die zwei noch ausstehenden Saisonspiele nehmen. Ein guter einstelliger Tabellenplatz winkt in einer Woche zum letzten Saisonspiel zu Hause gegen Ilsenburg und dann in Glinde immer noch. Und das wäre ein Resultat, an das vor der Spielserie kaum zu denken war.

Peter Ermisch
Peter Ermisch

Peter Ermisch - 

Kolumne  07 / 2015

(Ehrenmitglied des HV Solpke / Mieste )

SPOX.com - Handball

Handball: Flensburg bleibt im Meisterrennen cool
Spitzenreiter Flensburg hat im Meisterrennen der Bundesliga vorgelegt. Die Mannschaft von Trainer Maik Machulla gewann am 32. Spieltag beim TVB Stuttgart 30:20 (14:9) und ist nur noch zwei Siege von der erfolgreichen Titelverteidigung entfernt.
>> mehr lesen

Handball: Bundesliga erhält zusätzlichen Europacup-Startplatz
-Durch den Titelgewinn des THW Kiel im EHF-Pokal bekommt die Bundesliga einen zusätzlichen internationalen Startplatz für die kommende Saison. Eine entsprechende Entscheidung der Europäischen Handball Föderation (EHF) teilte die HBL am Dienstag mit.
>> mehr lesen

Handball: Lang lebe "König Alfred"! Emotionen pur &"ein bisschen Verarschung"
Der THW gewinnt den EHF-Cup und bereitet damit seinem Trainer Alfred Gislason ein wunderbares Abschiedsgeschenk. Die Fans bringen es tatsächlich fertig, den isländischen Eisblock zumindest ein wenig zum Schmelzen zu bringen.
>> mehr lesen

Handball: "Einzigartig": Gislason verlässt Kiel mit 20 Titeln
Der THW Kiel hat das EHF-Cup-Finale gegen die Füchse Berlin gewonnen. Niclas Ekberg lässt es mächtig krachen, den Hauptstädtern fehlt zu lange eine vernünftige Torhüterleistung.
>> mehr lesen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.
Jetzt spenden