Ein Pflichtsieg und nicht mehr

Foto: hvsolpkemieste.de
Foto: hvsolpkemieste.de

Am Ende stand zwar ein hoher 29:20-Sieg zu Buche, doch unter dem Strich musste der auch von den HV-Männern, die ja bekanntlich dem Rangersten- und zweiten sogar Punkte abknöpften, erst recht nun gegen den Tabellenletzten Oschersleben erwartet werden. Doch von spielerischer und taktischer Überlegenheit gegen den Außenseiter war in den ersten 20.Minuten herzlich wenig zu sehen. Die Torabschlüsse waren schlichtweg unterirdisch. Erst kurz vor der Halbzeit gelang der Ausgleich und ein kleines Plustorepolster.


Im zweiten Spielabschnitt hatten die Altmärker, dank guter Abwehrarbeit, die Mannschaft aus der Börde dann besser im Griff und konnten sich dann schließlich entscheidend absetzen.Vor allem die tollen Paraden von HV-Torhüter Manuel Weis gaben dazu den nötigen Rückhalt und Motivationsschub auch nach vorn besser, vor allem effektiver, zu spielen. Wenn im HV-Lager immer noch vom dritten Tabellenplatz geträumt wird darf man sich so viele schwache Minuten in den verbleibenden Spielen nicht leisten. Es gibt also Redebedarf, um die gute und reelle Chance auf einen Medaillenplatz nicht aus dem Blick zu verlieren. Ruckt nach der Osterpause  und der Auskurierung von Blessuren noch mal an Männer. Ihr habt es mit Blick auf das Restprogramm aller Medaillenaspiranten in der Hand, hinter Post Magdeburg und Lok Schönebeck auf den dritten Platz zu springen.

Peter Ermisch
Peter Ermisch

Peter Ermisch - 

Kolumne  06 / 2015

(Ehrenmitglied des HV Solpke / Mieste )

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

SPOX.com - Handball

Handball: Flensburg bleibt im Meisterrennen cool
Spitzenreiter Flensburg hat im Meisterrennen der Bundesliga vorgelegt. Die Mannschaft von Trainer Maik Machulla gewann am 32. Spieltag beim TVB Stuttgart 30:20 (14:9) und ist nur noch zwei Siege von der erfolgreichen Titelverteidigung entfernt.
>> mehr lesen

Handball: Bundesliga erhält zusätzlichen Europacup-Startplatz
-Durch den Titelgewinn des THW Kiel im EHF-Pokal bekommt die Bundesliga einen zusätzlichen internationalen Startplatz für die kommende Saison. Eine entsprechende Entscheidung der Europäischen Handball Föderation (EHF) teilte die HBL am Dienstag mit.
>> mehr lesen

Handball: Lang lebe "König Alfred"! Emotionen pur &"ein bisschen Verarschung"
Der THW gewinnt den EHF-Cup und bereitet damit seinem Trainer Alfred Gislason ein wunderbares Abschiedsgeschenk. Die Fans bringen es tatsächlich fertig, den isländischen Eisblock zumindest ein wenig zum Schmelzen zu bringen.
>> mehr lesen

Handball: "Einzigartig": Gislason verlässt Kiel mit 20 Titeln
Der THW Kiel hat das EHF-Cup-Finale gegen die Füchse Berlin gewonnen. Niclas Ekberg lässt es mächtig krachen, den Hauptstädtern fehlt zu lange eine vernünftige Torhüterleistung.
>> mehr lesen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.
Jetzt spenden