Jungs, da war mehr drin!

Foto: Volksstimme
Foto: Volksstimme

Nach dem glanzvollen Sieg vor einer Woche gegen den Tabellenführer Post Magdeburg ist beim Verbandsligisten HV Solpke/Mieste wieder der sportliche Alltag eingekehrt. Die

Altmärker verloren vergangenen Sonnabend beim BSV Magdeburg II mit 27:31. Völlig

unnötig wie ich finde, denn bei den Landeshauptstädtern war mehr möglich. Die waren klar zu packen. Doch die HV-Männer riefen nur phasenweise ihr eigentliches Leistungsvermögen ab. Gegen die offensive BSV-Abwehr wurde vielfach zu kopflos, ungeduldig mit zu vielen, vielen Einzelaktionen operiert. Vier vergebene Siebenmeter, fünf

Bälle an Latte und Pfosten sowie nicht ausreichend vorbereitete Würfe spielten dem keinesfalls spielerisch besseren Gastgeber regelrecht in die Hände. Wenn dann noch die Schiris schützend die Hände über die Heimmannschaft halten, muss man bei der Fülle der eigenen Schwächen den Punktverlust klaglos anerkennen. Ja, es hätte sogar noch schlimmer kommen können, wenn Torwart Manuel Weis nicht so stark gehalten hätte. Selbst mit dem lobenswerten, nimmermüden Einsatz konnte die HV-Männer ihre Fehlerquote nicht kompensieren. Jetzt heißt es sammeln und konzentrieren, denn in einer Woche folgt beim FSV Magdeburg schon die nächstes schwere Prüfung. Ohne kritischen Rückblick auf das BSV-Spiel droht wieder ein Punktverlust, der sicherlich nicht in die Planungen der Westaltmärker von einem guten , einstelligen Tabellenplatz passt.

Peter Ermisch
Peter Ermisch

Peter Ermisch - 

Kolumne  04 / 2015

(Ehrenmitglied des HV Solpke / Mieste )

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.
Jetzt spenden