Da ging die Post ab

Foto: Volksstimme
Foto: Volksstimme

Mit diesem geflügelten Wort ist wohl in mehrfacher Hinsicht der denkwürdige 23:22-Sieg des

Verbandsligisten HV Solpke/ Mieste beschrieben, den die Altmärker am Sonnabend gegen den Post SV Magdeburg landeten. Nicht die bisher die Tabelle mit nur zwei Minuspunkten dominierenden Postler verließen, wie anzunehmen, die Halle als Sieger, sondern die HV-Männer.

 

Ich hatte es vermutet. Zuversicht für diese wagemutige Prognose schöpfte ich aus dem Auftritt der HV-Sieben vor einer Woche in Biederitz. Da ließ sie nämlich auch schon die Post abgehen, brillierte mit unbändigem Kampfgeist und hoher Moral. Doch in Biederitz wurde die erste Halbzeit versiebt, so dass es nicht zu Punkten reichte.

 

Ganz anders diesmal gegen den Tabellenführer. Was die HV-Männer in den ersten 20 Minuten boten war einfach Spitze. Ich meine, dies war das bisher Beste dieser Saison. Natürlich ist die Mannschaft noch nicht soweit 60 Minuten auf diesem Niveau zu spielen. Es war insofern keine Enttäuschung, dass man die Magdeburger aufschließen lassen und in der zweiten Halbzeit sogar ziehen lassen musste. Um ehrlich zu sein, auch mich beschlichen noch leichte Zweifel, als der 3-Tore-Rückstand drohte. Doch dann brannten die Sauer & Co.

im Schlussgang ein kämpferisches, spielerisches und taktisches Feuerwerk ab, entschieden verdient die Partie und wurden mit stehenden Ovationen der Fans belohnt. Ja, dann ging auch wieder die Post ab, um das geflügelte Anfangswort nochmals zu bemühen. Aber mit einer Niederlage im Gepäck Richtung Landeshauptstadt.

 

 

Bei vielen auf der Tribüne wurde nach diesem denkwürdigen Sieg Erinnerungen an die guten alten Oberligazeiten der SoMi wach, als Gäste-Teams serienweise geschlagen die Heimreise antreten mussten. Die aktuelle Mannschaft hat das Zeug, an diese Zeiten anknüpfen zu können. Natürlich nur, wenn sie die Linie hält. Wir alle sollten sie bei diesem Wollen hilfreich begleiten und uns selbst als Fans dabei glückliche Minuten bereiten. Es lohnt sich.

Peter Ermisch
Peter Ermisch

Peter Ermisch - 

Kolumne  03 / 2015

(Ehrenmitglied des HV Solpke / Mieste )

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

SPOX.com - Handball

Handball: Hannover verzichtet auf Startplatz in der EHL
Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf verzichtet auf einen Start in der European Handball League (EHL). Der Verein habe keinen Gebrauch von einem Startplatz in dem europäischen Wettbewerb gemacht, da "die organisatorischen, gesundheitlichen und finanziellen Risiken eine Gefahr der Überbelastung für unsere gesamte Organisation bedeuten könnten", sagte Geschäftsführer Eike Korsen am Freitag.
>> mehr lesen

Handball: Auch ohne Fans: HBL plant neue Saison
Nach der Mitgliederversammlung der Handball Bundesliga verbreiteten die Protagonisten eine Menge Zuversicht. Eine Regeländerung soll für Entlastung sorgen.
>> mehr lesen

Handball: DHB-Pokalsieger 2021 wird ausgespielt
Die Klubs der 1. und 2. Handball-Bundesliga haben sich für eine Austragung des DHB-Pokals 2020/21 ausgesprochen - allerdings in einer deutlich abgespeckten Version.
>> mehr lesen

Handball: HBL-Chef Bohmann hofft aus Saisonstart mit Fans
Frank Bohmann, Geschäftsführer der HBL, setzt vor allem aus finanzieller Sicht alle Hoffnung auf einen Saisonstart im Herbst mit Zuschauern. "Wenn wir im Oktober die Chance bekommen, anteilig mit Zuschauern zu spielen, wird es am Jahresende keine Insolvenzen geben", sagte Bohmann im FAZ -Interview. Alle Vereine "arbeiten im Krisenmodus. Je später wir Rahmenbedingungen erhalten, die uns unsere Geschäftsgrundlage zurückgeben, desto dünner wird das Eis."
>> mehr lesen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.
Jetzt spenden